Luca Stagnoli

Traumberuf Technik - Langeweile unbekannt

Luca Stagnoli, Leiter der Abteilung Entwicklung und Serienvorbereitung bei Apparatebau

War Technik schon immer dein Traumberuf?
Wenn ich einmal groß bin, werde ich Mechaniker, das wusste ich schon als Kind. Ich habe nach der Matura an der Universität von Brescia Ingenieurwesen, Fachrichtung Maschinenbau, studiert. Anschließend absolvierte ich in meiner Heimatstadt Brescia auch noch den Master in Maschinenbau.
Heute habe ich dieses Ziel mehr als erreicht, denn seit drei Jahren bin ich nun bei der Firma Appparatebau GmbH in Laag/Neumarkt. Langweilig wurde mir bei meiner Arbeit noch nie. Ich konnte mich persönlich und technisch wesentlich weiterentwickeln. Meine tägliche Arbeit bringt immer neue Herausforderungen mit sich, das spornt mich ungemein an.

Was sind deine Hauptaufgaben im Betrieb?
Das Ziel unserer Firma ist es, nach Wegen und Lösungen zu suchen, um robuste und qualitativ hochwertige Produkte für den Premium-Hausgerätemarkt zu lancieren. Meine Hauptverantwortung liegt in der Entwicklung neuer Lösungen nach dem aktuellsten Stand der Technik und in der Diskussion mit Geschäftspartnern, wobei ich insbesondere auf den Schutz des geistigen Eigentums unseres Unternehmens achte (Patentprüfungen und -anmeldungen). Ich unterstütze den Prozess der technischen Ideenfindung, Konzept- und Machbarkeitsstudien und begleite das Design vom Prototypen bis hin zur Kalkulation des Entwicklungsumfangs.

Worin liegt die größte Herausforderung für dich?
Die größte Herausforderung liegt sicherlich darin, die beste technische Lösung zu finden und zugleich einen attraktiven Preis zu garantieren. Die Kunden legen natürlich auch großen Wert auf die wirtschaftliche Komponente.

Was machst du in deiner Freizeit?
Auch in meiner Freizeit „bastle“ ich gerne – entweder als Heimwerker oder an meinem Motorrad. Außerdem koche ich für mein Leben gerne und bin viel mit dem Motorrad oder Fahrrad unterwegs. Mal schauen, ob diesen Sommer noch viel Zeit dafür bleibt. Meine Frau und ich erwarten nämlich unser erstes Kind. Da kommt sicher eine große und schöne Lebensveränderung und zugleich Herausforderung auf uns zu.